Tolles was schmeckt und nachgekocht werden kann

Kesselgulasch

Rezept vom 21 Februar 2011

свети георгимебели от чам

Für ca. 15-18 Personen ergibt in etwa 10,00 Liter Gulaschsuppe im Kessel.

Zutaten:
2,5 KG Rindfleisch
10 Esslöffel Olivenöl
10 Knoblauchzehen
10 Zwiebeln
10 Paprikaschoten
05 Chillischoten
0,70 KG Paprikapaste
10 Tuben Tomatenmark
05 Dosen Tomatenwürfel
02 Liter Rotwein
05 Liter Fleisch oder Gemüsebrühe
10 Teelöffel Paprika Edelsüß
10 Teelöffel Rosenpaprika scharf
06 Prisen Majoran
15 Kartoffeln
05 Esslöffel Butter
Salz / Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und Paprikaschoten waschen und in kleine Mundgerechte Stücke schneiden.
Zwiebeln, Knoblauch ebenfalls in sehr kleine Stücke schneiden.

Chillischoten in ganz kleine Stücke schneiden. (H A N D S C H U H E – Vorsicht, nicht die Haut im Gesicht berühren, brennt wie Hölle)

Nun zwei großen 5L Topf ÖL erhitzen und darin die Fleischstücke kräftig anbraten. Dann die Zwiebeln und den Knoblauch hinzu geben und alles schön braun anbraten. Zwischen durch immer mal mit Brühe, oder Rotwein ablöschen. Dann bei mittlerer Hitze weiterarbeiten.

Nun Tomatenmark das Paprikapulver und die Chillischoten hinzugeben und leicht mit anrösten. Man kann zum reduzieren des ganze auch prima die Tomatenstücke nutzen, diese geben dem ganzen nachher auch einen leckeren Tomatengeschmack.

Nach dem reduzieren alle anderen zutaten hinzugeben und das ganze zugedeckt ca. 1,5-2 Stunden weiter köcheln lassen.

Nach der o.g. Zeit alles in einen großen Kessel geben, nun auch die Paprikastücke sowie die Kartoffeln hinzugeben, den Rest Brühe einrühren sowie den Rest Tomatenmark hinzugeben. Den Kessel über das offene Feuer und das ganze noch mal ca. 1,5 Stunden köcheln lassen. Wenn das Fleisch zart ist und die Kartoffeln den Biss verloren haben, nochmal die Suppe abschmecken, eventuell noch etwas würzen sowie die Paprikapaste hinzugeben und dann servieren.

Dazu serviert man Brot, denn der Kesselgulasch ist ein vollwertiges Gericht.

Guten Appetit

Tags: Kochabende, Rezepte, Winterliches | Meinungslos »

Leave a Comment

Please note: Comment moderation is enabled and may delay your comment. There is no need to resubmit your comment.